Fragen zu Alt-Breitscheid. Jeder kann sich die Fragen aussuchen, die er beantworten will, am liebsten schriftlich oder mündlich zum Aufnehmen.

Wie haben die Eltern, Großeltern, Urgroßeltern gelebt? Fragt sie:

1. Wie sah ein Arbeitstag aus:

2. Welches Handwerk haben sie ausgeführt, welche Geräte, wer hat geholfen, wie haben sie was gemacht:

3. Waldarbeit, wer war Förster, wer arbeitete dauernd im Wald, oder wer nur im Winter:

4. Tonindustrie, wer arbeitete da, wer war dagegen, Verdienst:

5. Braunkohlengrube, wo war sie, wann wurde sie zugemacht, wie wurde gearbeitet, Stollen, Schacht:

6. Seilbahnen, Seilbahn nach Dresselndorf, Seilbahn nach Haiger, was ist darüber noch bekannt:

7. Kalksteinabbau, wann fing es an, wer arbeitete da:

8. Dolinen, welche sind zugeschüttet, waren im Dorf welche, wie sahen sie aus:

9. Bau, wie wurden Häuser gebaut, wie sahen die ältesten Häuser aus:

10. Strohdach, die letzten Strohdächer,:

11. Hausarbeit, wann hatte die Mutter Zeit dazu, wie sah die Küche aus, ohne Strom:

12. Hausnamen, wie entstanden sie, wurde jeder mit seinem Hausnamen angesprochen:

13. Rathaus, wer hat dort gearbeitet:

14. Bürgermeister, wie hat der Bürgermeister gearbeitet:

15. Kinder spielen, was haben sie alles gespielt, Spielsachen, Aufsicht:

16. Kinderarbeit, wie früh mussten sie schon mitarbeiten (Alter), wie schwer:

17. Haustiere, was waren die üblichen Haustiere, waren sie in jedem Haus:

18. Essen, Speiseplan für die Woche, für den Tag, gemeinsames Essen?:

19. Trinken, war Wasser aus der Leitung, Brunnen das Hauptgetränk:

20. Licht, wann begann die Glühbirne, was gab es vorher:

21. Schlafen gingen alle früh ins Bett, hatte jeder ein eigenes Bett:

22. Geschäfte, welche Geschäfte gab es im Dorf, wo:

23. Töpferei, wo waren die letzten Töpfereien:

24. Schmied, wo, wer war Schmied:

25. Apotheke, seit wann gibt es die, wo gabs die Medizin vorher:

26. Frisör, wo wurden die Haare geschnitten, wer:

27. Ahnentafel, was ist noch schriftlich vorhanden, was noch in Erinnerung:

28. Lebenslauf, hat jemand seinen Lebenslauf aufgeschrieben:

29. Gedichte, sind welche irgendwie noch überliefert. Wer kennt noch ein auswendig:

30. Musikinstrumente, wer hat eins gespielt, zu welchen Gelegenheiten:

31. Ausschellen, wer hat vor dem Thedor ausgeschellt:

32. Dorfzeitung wie wurden die Neuigkeiten bekanntgemacht:

33. Reisen: Urlaub, wurden früher Urlaubsreisen gemacht, womit, wohin:

34. Straßen, seit wann waren sie geteert, was war vor der Kanalisation:

35. Autos, wer hatte die ersten Autos, wie schnell fuhren sie, wie wurden sie angekurbelt:

36. Motorrad, wer hatte Motorräder, Beleuchtung mit Karbidlampen:

37. Fahrrad, war es ein normales Transportmittel:

38. Wintersport, wie und wo wurde Schlitten, Ski, Schlittschuh gefahren:

39. Wirtschaften. In welchen Häusern gab es Wirtschaften, konnte man da essen, wenn jemand von außerhalb kam:

40. Feiern, wie und wo wurde gefeiert:

41. Geburtstag, wie verbrachte jemand seinen Geburtstag:

42. Hochzeit, wie geschah die Trauung, vom Kennenlernen bis zur Feier:

43. Beerdigung, wie war der Ablauf:

44. Kirche, war es Pflicht, warum ging man hin, wie war der Gottesdienst:

45. Glaube, was haben die Leute geglaubt, welche Weltanschauung hatten sie:

46. Konfirmation, wie lief alles ab:

47. Taufe, wie geschah sie, welchen Sinn hatte sie:

48. Kindergarten, seit wann gab es den Kindergarten, wie war es dort, was war vorher:

49. Landwirtschaft, wer war vollbeschäftigt, wer nebenerwerbsmäßig:

50. Säen, Hacken, welche Hilfsmittel gab es:

51. Ernte, wer half dabei, wie wurde alles organisiert, wie wurde transportiert:

52. Hirte, wer waren sie, wie führten sie das Vieh:

53. Krieg, was ist noch vom 1. Und 2.Weltkrieg bekannt, welche Auswirkungen hatten sie in Breitscheid:

54. Brände, wo gab es in Breitscheid Brände, wer und wie löschte:

55. Feuerwehr, wie war die Vorbereitung bei einem Brand:

56. Gesangverein, wer gründete ihn und welche Vereine gab es noch seit wann, wo trafen sich die Leute:

57. Sparkassen:

58. Mühle, gab es früher mehrere Mühlen in Breitscheid:

59. Tankstelle, wo waren sie:

60. Schulen, wie war der Schulalltag:

61. Lehrer, welche sind noch in Erinnerung, welche Besonderheiten hatten sie:

62. Klassenfotos:

63. Streiche:

64. Kriminelles:

65. Hilfen, wer half wem , wobei:

66. Klo, was gab es vor dem WC:

67. Brunnen, wo waren im Dorf überall Brunnen, wo kam das Wasser her:

Die evangelische Kirche

Januar 2, 2009

Von der evangelischen Kirche ist jetzt einiges zu lesen. Schaut mal rein bei http://www.ge-li.de/breitscheid/kirche-evangelisch-1.htm
Es ist entnommen aus der Festschrift zur Neueinweihung der Pfarrkirche in 1970.

Kirche von Breitscheid

Kirche von Breitscheid

Von den Konfirmationen aus dem letzten Jahrtausend fehlen noch viele Jahrgänge.
Ich denke, bei den älteren Fotos können auch die Namen angegeben werden. Bei den jüngeren Fotos sollten die noch lebenden Personen ihre Zustimmung geben.

Überhaupt, wenn jemand gegen eine bestimmte Veröffentlichung auf „Alt-Breitscheid“ ist, sollte er mir das mailen. Was meint Ihr, was sollte veröffentlicht werden, was nicht? Schreibt Eure Meinung.